Glossar · Eucharistie

In der Eucharistie ist Jesus unter den Zeichen von Brot und Wein gegenwärtig. Eucharistie meint das Sakrament, aber auch einen Teil der Messe.

 

Was ist die Eucharistie?

Die Eucharistie ist das Sakrament, in dem Jesus Christus seinen Leib und sein Blut und damit sich selbst für uns hingibt. In der Eucharistie geben auch wir uns ihm in Liebe hin und vereinigen uns mit ihm in der Heiligen Kommunion. Dadurch werden wir zu dem einen Leib Christi, der Kirche, verbunden. Die Feier der Eucharistie ist der Kern der katholischen Kirche.

 

Wer leitet die Eucharistiefeier?

Eigentlich handelt in jeder Eucharistiefeier Christus selbst. Er wird durch den Bischof oder Priester repräsentiert. Der Vorsteher der Eucharistiefeier – der sogenannte „Zelebrant“ – handelt daher an Jesu Christi statt.

 

Auf welche Weise ist Christus da, wenn Eucharistie gefeiert wird?

Christus ist im Sakrament der Eucharistie geheimnisvoll, aber wirklich gegenwärtig. Wenn die Kirche Eucharistie feiert, kommt sie dem Auftrag Jesu aus dem Abendmahlssaal nach: „Tut dies zu meinem Gedächtnis“ (1 Kor 11,24). Sie bricht das Brot und teilt den Kelch. In dem Augenblick ereignet sich dasselbe wie beim letzten Abendmahl: Christus gibt sich für uns hin und wir gewinnen wahrhaft Teil an ihm. Das einmalige und unwiederholbare Kreuzesopfer Christi wird auf dem Altar gegenwärtig; wir werden erlöst.

 

Wer darf die Eucharistie empfangen?

Wer sie empfangen möchte, muss katholisch sein und sollte vorher gebeichtet haben, falls er sich einer schweren Sünde bewusst ist. Es ist üblich, Kinder erst nach ihrer „Erstkommunion“ zum Empfang der Eucharistie zuzulassen. Die findet meistens im Alter von acht bis neun Jahren statt, nachdem die Kinder ausführlich auf die Bedeutung und das Wesen der Eucharistie vorbereitet wurden.

 

Wann wird die Eucharistie gefeiert?

Die Kirche feiert an jedem Tag des Jahres Eucharistie – mit Ausnahme von Karfreitag und Karsamstag. Eine besondere Bedeutung aber hat die Eucharistiefeier am Sonntag, dem Tag der Auferstehung Jesu. Seit jeher versammelt sich die Gemeinde an diesem Tag, um in der Eucharistie den Tod und die Auferstehung Jesu zu feiern.

 

Was macht man bei der Eucharistie?

„Eucharistie“ heißt aus dem Griechischen übersetzt „Danksagung“. Die Gemeinde dankt für die Hingabe Jesu. Während der Messfeier versammelt sich die Gemeinde, betet gemeinsam und hört beim Wortgottesdienst das Wort Gottes aus der Bibel. Die Eucharistiefeier stellt einen Teil der Heiligen Messe dar. Die Gemeinde bringt Brot und Wein und während des „Hochgebetes“ spricht der Priester die Worte, die Jesus Christus im Abendmahlssaal gebetet hat. Dabei wandeln sich die Gaben in Leib und Blut Christi.

 

 

Weiterführende Links: