Inspiration · Musiq-Tutorial

Ist Lobpreis katholisch?

Dürfen Katholiken das? Für die einen eine Selbstverständlichkeit, für andere ein fragwürdiger Kulturimport. Laut David Fischer ist Lobpreis nicht nur erlaubt, sondern wird ausdrücklich empfohlen.
Einfach mit Lobpreis durchstarten. 🙂

von Raphael Schadt · 09.07.2020

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In dieser kleinen Serie von Lobpreis-Tutorials geht es weniger um Instumentalcoaching, sondern um geistliche bzw. theologische Fragen rund um das Thema Lobpreis.

Im ersten Video sprach Sebastian Raber über die Herausforderung, unsere Aufmerksamkeit beim Lobpreis auf Gott zu richten. Wie Multitaskingfähig ist unser Gehirn? Griffe greifen, Schlagmuster beachten, Noten abspielen, Text korrekt und sauber singen, Whatsapp, Baustellenlärm vom Nachbar ausblenden. Damit kann unser Kopf schnell überfordert sein. Sebastian Raber identifiziert fünf Aufmerksamkeitsfresser. Diese zu beruhigen oder abzuschalten hilft, sich zu sammeln, um Lobpreis zu machen.

In dieser Folge unserer Lobpreis-Tutorials mit David Fischer gibt es Theoretisches zur Ermutigung: Es geht um Menschen im Evangelium: Die meisten Leute um Jesus herum waren Normalos – keine Überflieger. Sie haben gegeben, was sie hatten: Etwa Fische und Brote, wie in der Geschichte der Brotvermehrung. Jesus kann mit unserer Hingabe etwas anfangen und kann ihr zu unglaublicher Effektivität verhelfen. Deswegen gilt auch beim Musik machen: Warte nicht, bis du perfekt am Instrument oder am Mikro bist! Einfach machen!