Glossar · Evangelikal

Evangelikal meint ursprünglich „gemäß dem Evangelium“ und drückt damit eine christliche Grundhaltung aus. Zentrum der Kirche ist immer das Evangelium.

 

Was bedeutet evangelikal?

Auch wenn der Begriff „evangelikal“ zunächst an amerikanisch-evangelikale Mega-Churches denken lässt, ist damit ursprünglich etwas anderes gemeint. Evangelikal bedeutet schlicht evangeliumsgemäß. Wenn wir also von einem evangelikalen Katholizismus sprechen, meinen wir eine Kirche, bei der das Evangelium im Zentrum steht und die Frohe Botschaft Dreh- und Angelpunkt der Ausrichtung ist. Basis dafür ist die persönliche Entscheidung für und die Beziehung zu Jesus. Der Begriff „evangelikal“ drückt in diesem Zusammenhang eigentlich eine Selbstverständlichkeit aus: Die Kirche muss sich immer um ihr Zentrum – Jesus Christus – versammeln und aus seinem Evangelium heraus leben.

 

Was heißt „Evangelium“?

„Evangelium“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt „frohe Botschaft“. Gemeint ist damit das Leben und Predigen, das Leiden, Sterben und Auferstehen Jesu Christi. In seinem ganzen Leben wollte Jesus vermitteln, wie Gott der Vater ist – das Wesen davon ist die „frohe Botschaft“. In einem engeren Sinne meint Evangelium einen Text, der von Jesus Christus berichtet. Die Kirche hat vier solcher Evangelien in die Bibel aufgenommen: Die Evangelien nach Matthäus, Markus, Lukas und Johannes.

 

Was bedeutet das Evangelium für die Kirche?

Das Evangelium ist für die Kirche zentral. Die Kirche ist die Gemeinschaft der Glaubenden, die zu Jesus gehören. Was es bedeutet, Jesus nachzufolgen, wird in den Evangelien berichtet. Jesus ist das Vorbild aller Christen; an ihm sollen sie ihr Leben ausrichten. Wie das geht, wird in den Evangelien deutlich. Sie legen Zeugnis vom Glauben an Jesus Christus ab. Sie berichten von seinen Wundern und seinen Worten, von seiner Hingabe am Kreuz und von einem Sieg über den Tod in der Auferstehung.

 

 

Weiterführende Links: