Aus Konsumenten Jünger machen

Die ersten Schritte von einer bewahrenden zu einer missionarischen Kirchengemeinde. Ein Interview mit Sr. Theresia Mende vom Institut für Neuevangelisierung zum ersten Praxistag. Von Thomas Weifenbach.

Der Praxistag, an dem mehr als 80 Personen teilnahmen, diente der Weiterführung des Seminartages mit Father James Mallon im Januar. Begrüßt wurden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen von Generalvikar Harald Heinrich, der mehrfach die Wichtigkeit dieser Veranstaltungen für die Pfarreierneuerung betonte. Der Tag begann mit einer gemeinsamen Gebetszeit, danach folgten zwei Einheiten Theorie mit anschließender Kleingruppenarbeit. Zum Abschluss des Tages fand ein Gottesdienst mit Domvikar Florian Markter, Leiter der neuen Hauptabteilung III „Evangelisierung – Jugend – Berufung“ statt.

Frage: Warum braucht es eine Weiterführung des Seminartages mit Fr. James Mallon?

Sr. Theresia: Der Seminartag mit James Mallon am 8. Januar 2018 war sehr gut besucht. Die hohe Teilnehmerzahl von Priestern, Diakonen, kirchlichen Mitarbeitern und interessierten Laien (insgesamt über 500) zeigt, wie sehr den Pfarreien das Thema einer Pfarreierneuerung unter den Nägeln brennt. Wir spüren alle, dass es eine echte Wende, eine, wie James Mallon sagt, „pastorale Umkehr“ in den Pfarreien geben muss; und Fr. Mallon kann uns in der Tat zeigen, wie eine solche Umkehr erfolgversprechend zu bewerkstelligen ist. Das zu erfahren, um selbst einen solchen Weg der Pfarreierneuerung zu gehen, dafür sind die Teilnehmer gekommen. Und deshalb darf der Seminartag nicht ein Einzelereignis oder nur ein schönes Erlebnis bleiben. Die Teilnehmer wollen ja einiges von dem, was sie erfahren haben, in ihren Pfarreien umsetzen, soweit das möglich ist. Dabei wollen wir sie vom Institut aus begleiten und sie auch miteinander vernetzen.

Frage: Wer sollte zu dem Tag kommen?

Sr. Theresia: Es sind und waren alle Vertreter einer Pfarrei eingeladen, die Interesse haben, wenn möglich Teams aus den Pfarreien, idealerweise mit Gemeindepfarrer. 

Frage: Was braucht es, damit die Ergebnisse dieses Tages dann praktisch in den Gemeinden weitergehen können?

Sr. Theresia: Es braucht ein gutes Team in den Gemeinden, das den Pfarrer bei der Umsetzung unterstützt. In erster Linie aber ist es notwendig, dass der Pfarrer selbst eine Erneuerung der Gemeinde im Sinne von James Mallon will und trägt. In einem zweiten Schritt ist auch das Institut für Neuevangelisierung bereit, wo es möglich ist, unterstützend mitzuwirken.

Begrüßung durch Generalvikar Heinrich
Mittagspause
Abschlussgottesdienst

Frage: Welche Unterstützung kann das Institut anbieten, wenn eine Pfarrgemeinde solch einen Prozess bei sich anstoßen möchte?

Sr. Theresia: Wir sehen unsere Aufgabe darin, die Pfarreien auf ihrem geistlichen Weg zu begleiten, der das Fundament einer Erneuerung der Pastoral sein muss. Wir machen Angebote in diese Richtung, wie z.B. den Glaubenskurs „Nehmt Neuland unter den Pflug“, die Errichtung von Neuland-Pfarrzellen, Leiterschulungen für die Leitung von Gebets- und anderen Gruppen in der Gemeinde, Lobpreisschulungen für die Gestaltung von Anbetungszeiten, Anregungen für eine missionarische Sakramentenpastoral mit Kommunionkindern und Firmlingen u.a. Bei all dem erscheint es uns wichtig, Ehrenamtliche in den Pfarreien zu schulen, damit sie solche geistliche Angebote selbst durchführen können.

Frage: Stellt das Institut Interessierten praktische Konzepte und Unterlagen zur Verfügung? 

Sr. Theresia: Ja. In den eben genannten Schulungen gibt es für all diejenigen, die sich auf den geistlichen Weg der Pfarrei einlassen wollen, entsprechendes Arbeitsmaterial.

Frage: Gibt es in Deutschland ähnliche Erfahrungen wie in Kanada und den USA? 

Sr. Theresia: Sicher gibt es auch in Deutschland Aufbrüche. So umfassend und grundlegend wie in der Pfarrei von James Mallon oder Michael White wüsste ich bisher allerdings keinen in Deutschland. Was nicht ist, kann aber noch werden.

Frage: Wird es weitere Praxistage geben?

Sr. Theresia: Ja, es wird eine Folge von Praxistagen geben, bei denen wir einzelne Elemente wie Alphakurse, Bildung von Kleingruppen, Willkommenskultur, Leiterschaft, der Vorrang des Sonntags, Sakramentenpastoral u.v.m. besprechen. Der nächste Praxistag findet am 17. November statt. Eine herzliche Einladung an alle, die Interesse haben.

Mehr Infos unter: Institut für Neuevangelisierung Augsburg

Kleingruppenarbeit
Sammlung der Ausarbeitungen
Sr. Theresia und Domvikar Markter