Simone Zwikirsch

Simone Zwikirsch ist verheiratet, hat Theologie und Germanistik studiert und volontiert momentan parallel in der Pressestelle des Bistums. Starker Kaffee, gute Bücher und Netflix machen sie glücklich.

Ihr Glaubensweg hat traditionell in der Ministranten- und Jugendarbeit begonnen. Später inspiriert durch Taizé, Prayerfestivals, Gebetshaus, Lobpreis und James Mallon kam sie mit den Feldern Neuevangelisierung und Mission in Berührung, die sie seitdem nicht mehr loslassen.  

KW 08 #Hoffnung

1. Korinther 15,19

Wenn aber Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist euer Glaube nutzlos [...] Wenn wir allein für dieses Leben unsere Hoffnung auf Christus gesetzt haben, sind wir erbärmlicher daran als alle anderen Menschen.