Bischof Dr. Konrad Zdarsa

Konrad Zdarsa wurde am 7. Juni 1944 als siebtes Kind seiner Eltern in Hainichen / Sachsen geboren. Da ihm der Erwerb des Abiturs trotz sehr guter schulischer Leistung von den staatlichen Stellen verwehrt wurde, besuchte er die zehntklassige Oberschule.

Nach einer Ausbildung zum Dreher erwarb er im Norbertuswerk in Magdeburg das kirchliche Abitur. Nach seinem Theologie- und Philosophiestudium in Erfurt wurde er am 16. März 1974 durch Bischof Gerhard Schaffran zum Priester geweiht. Nach der Kaplanszeit in Dresden-Neustadt ernannte ihn Bischof Schaffran 1976 zu seinem Sekretär. 1977 bis 1982 folgte das Promotionsstudium in Rom.

Neben verschiedenen Tätigkeiten im Ordinariat des Bistums Dresden-Meißen war er von 1985 bis 1990 Pfarrer in Freital. Von 1991 bis 2001 war er Propst der Propsteigemeinde St. Johannes Nepomuk in Chemnitz. 2001 wechselte er wieder ins Bischöfliche Ordinariat, bevor er 2004 zum dortigen Generalvikar und Leiter der Abteilung Personal ernannt wurde.

Am 24. April 2007 erfolgte die Ernennung zum Bischof von Görlitz durch Papst Benedikt XVI. - am 23. Juni 2007 dann die Bischofsweihe und Amtseinführung durch Georg Kardinal Sterzinsky. Am 8. Juli 2010 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Bischof von Augsburg. Am
23. Oktober 2010 wurde er in dieses Amt eingeführt.

In der Deutschen Bischofskonferenz ist Bischof Konrad u.a. Mitglied und stellvertretender Vorsitzender der Publizistischen Kommission.

(Foto: Bernd Müller)

Alle Artikel von Bischof Dr. Konrad Zdarsa

KW 24 #Berufung

Lukas 1, 28.30

Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr ist mit dir. (...) Fürchte dich nicht, Maria; denn du hast bei Gott Gnade gefunden.