Caritasdirektor Dr. Andreas Magg

Geboren 1969 in Augsburg und aufgewachsen auf dem Lechfeld machte er nach der mittleren Reife eine Lehre zum Sozialversicherungsfachangestellten.

Von 1993 - 1998 studierte er Theologie in Augsburg und Wien mit anschließendem Pastoralpraktikum in St. Martin Marktoberdorf. 1999 empfing er die Weihe zum Diakon. 2000 weihte ihn Bischof Dr. Viktor Josef Dammertz zum Priester.

Während seiner Kaplansjahre in Herz Jesu, Augsburg-Pfersee, und in Ursberg begann er sein Promotions-studium. Von 2004 - 2007 war er Pfarrer der Pfarrei St. Johannes Evangelist, Ursberg, und Stiftungsratsmitglied des Dominikus-Ringeisen-Werkes. 2007 wurde er zum Assistenten des Diözesan-Caritasdirektors berufen. Damit verbunden war der Umzug nach Augsburg. In der Pfarreigengemeinschaft Obergriesbach arbeitete er in der Seelsorge mit.

2008 wurde er an der Universität Passau zum Doktor der Theologie promoviert. Das Thema seiner Dissertation lautet „Dominikus Ringeisen - Heilsam leben und wirken aus den Quellen innerer Kraft. Salutogenetische Biografieforschung am Beispiel eines Seelsorgers und Caritasgründers". Zwei Jahre später schloss er sein Aufbaustudium an der FH Weingarten mit dem Master of Businessadministration ab.

In 2011 ernannte Bischof Dr. Konrad Zdarsa ihn um Diözesan-Caritasdirektor.